Moin

Ich bin Hauke, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Friesischen Seminar der Europa-Universität Flensburg. Diese Website diente als Einstiegsseite und Informationsstelle für ein Forschungsprojekt, das ich für meine Abschlussarbeit im Masterstudium an der CAU Kiel durchgeführt habe: eine Untersuchung der nordfriesischen Sprache in digitalen Medien. Dieses Projekt ist mittlerweile abgeschlossen, aber ich hoffe, hier bald einige Ergebnisse präsentieren zu können.

Interesse an Folgestudien oder Ergebnissen? Dafür gibt es hier eine Newsletter-Mailingliste!

Um die Anrede von „Du“ auf „Sie“ umzustellen, bitte die Anrede im Menü („Du oder Sie?“) auswählen – oder hier klicken.

Friesisch in digitalen Medien

#friesisch – Beweggründe und Hindernisse für nordfriesische Kommunikation in digitalen Medien
Der erste Schritt meiner Forschung ist abgeschlossen und soll bald in Teilen hier veröffentlicht werden.

Über mich

Seit März 2018 bin ich wissenschaftlicher Mitarbeiter am Friesischen Seminar der Europa-Universität Flensburg, wo ich mich mit einem Promotionsprojekt vor allem mit der Nordfriesischen Sprache in digitalen Nutzungskontexten befasse. Mein Schwerpunkt liegt auf Soziolinguistik und der föhrerfriesischen Varietät, dem Fering. Aktuelle Lehrveranstaltungen und Informationen zu meiner Arbeit am Seminar finden Sie hier.

Im Frühjahr 2018 habe ich an der CAU Kiel mein Studium der Frisistik und Skandinavistik abgeschlossen mit einem Schwerpunkten auf Sprach- und LIteraturwissenschaft.

Vom Ende der Schulzeit bis über den Abschluss meines Studiums hinaus habe ich nebenberuflich zahlreiche Broschüren, Bücher, Theaterprogramme und weitere Druckerzeugnisse gestaltet, gesetzt und im Entwicklungsprozess begleitet.

Seit Mitte der 2000er Jahre habe ich immer wieder mit verschiedenen Podcast- und Radio-Formaten gearbeitet und experimentiert. Neben ausgelaufenen Projekten wie Maouie.com (deaktiviert) und einem eigenen Format im studentischen Webradio der Uni Bayreuth schalltwerk.org von 2007–2012 steht neben meiner übrigen Arbeit aktuell das friesischsprachige Projekt tjabelstünj in meinem Fokus.